Mit der richtigen Abdichtungsvariante erhalten Sie zusätzlich das Nachhaltigkeitszertifikat von Fensterbau Düren

Warum die Montage mindestens genauso wichtig ist wie das neue Fenster.


Seit einigen Jahren auf dem Markt und dennoch noch nicht überall eingesetzt gibt es eine Möglichkeit die Bauanschlussfuge, zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen, so abzudichten, dass diese nicht alle 3-5 Jahre erneuert werden muss.

Hier spricht man von einer „nicht wartungsintensiven“ Fugen-abdichtung. Im Gegensatz zu der „wartungsintensiven“ Fugenab-dichtung (Standardabdichtung seit über 25 Jahren), bei der es schnell passieren kann, dass der verwendete Polyurethan-Schaum (PU) feucht wird, irgendwann seine Festigkeit verliert, in sich zusammenfällt und so Wärmebrücken (früher Kältebrücken) entstehen können, kann man mit der neuen Form der Abdichtung einen Schutz der Fuge erreichen. Mittlerweile gehört diese Variante sogar zum anerkannten Stand der Technik beziehungsweise den anerkannten Regeln der Technik und sollte von jedem Fachbetrieb auch fachgerecht eingesetzt werden.

Hier kommen viele aufeinander abgestimmte Abdichtungsmaterialien zum Einsatz. Diese sind im Vergleich zu der „wartungs-intensiven“ Fugenabdichtung zwar teurer und die Montage und Abdichtung dauert um ein Vielfaches länger, dennoch sparen Sie letztendlich an den teuren Wartungs- und Erneuerungskosten und müssen sich in den nächsten 15-25 Jahren keine Sorgen mehr machen, ob Feuchtigkeitsschäden und somit Schimmelpilzbildung, entstehen können.

 

wartungsintensive Fugenabdichtung

  • regelmäßige Überprüfung der Anschlussfuge notwendig
  • Bauschäden (Feuchtigkeitsschäden) können nicht ohne Wartung der Anschlussfuge ausgeschlossen werden
  • die Abdichtung der Anschlussfuge ist schnell ausgeführt
  • es brauchen nur wenige Materialien verwendet werden.
  • hohe Wartungskosten
 

nicht wartungsintensive Fugenabdichtung

  • keine regelmäßige Überprüfung der Anschlussfuge notwendig
  • Bauschäden (Feuchtigkeitsschäden) können, bei fachgerechter Ausführung ausgeschlossen werden
  • die Abdichtung der Bauanschlussfuge dauert länger
  • viele verschiedene Materialien müssen aufeinander abgestimmt werden
  • keine wartungskosten

 


Im Neubau und vor allem bei der Renovierung gelten, für den Einbau und die Abdichtung der neuen Fenster, die gleichen Anforderungen. Diese Anforderungen erreicht man, bezogen auf das Bauteil Fenster, mit einem ausgefeilten Dichtungssystem. Rahmen, Flügel, Beschlag sowie Dichtung müssen so abgestimmt sein, dass auch bei starken Witterungseinflüssen eine hohe Dichtigkeit erreicht wird. Die umlaufenden Einbaufugen der Fenster und Türen müssen sowohl den aussenseitigen Wetterbedingungen standhalten (Schlagregendichtigkeit), als auch den bauphysikalischen Anforderungen des Innenklimas gerecht werden (Luftdicht). Allerdings reicht dieses Wissen alleine nicht aus. Man muss die Anforderungen auch umsetzen können.
 

Warum die Abdichtung teurer ist und
diese nur wenige fachgerecht
ausführen können.

Anders als im Neubau, bei dem die Abdichtung der Fenster vor den Putzarbeiten erfolgt, wird beim Fensterwechsel im Altbau die Abdichtung der Anschlussfuge ausgeführt, ohne danach neu zu verputzen. Ist das Fenster erstmal demontiert, stellt man sehr oft fest, dass sich die Bausituation bei weitem komplizierter darstellt als vermutet. Eine fachgerechte Umsetzung aller Anforderungen der EnEV, bezüglich des luftdichten Einbaus der Fenster, erfordert viel Wissen und Erfahrung im Umgang mit den neuen Abdichtungsmaterialien. Wann darf welche der ca. 40 Varianten eingesetzt werden, kann man diese überhaupt miteinander kombinieren, welche Dimensionen sind zulässig?

Um dieses Wissen zu erlangen muss man regelmäßig Seminare besuchen und an praxisorientierten Schulungen teilnehmen. Bei Fensterbau Düren wird dies mit allen Monteuren und Technikern, sowie den Fachberatern, jedes Jahr mindestens einmal durchgeführt. Zudem sollte man alle Materialien in verschiedenen Stärken vorrätig und vor allem ständig in allen Montagefahrzeugen haben.

In regelmäßigen Abständen lässt Fensterbau Düren die Abdichtung und Montage von Sachverständigen, Zulieferern und der Fachpresse begleiten, um anderen Firmen zu zeigen, wie eine fachgerechte Abdichtung bei verschiedenen Bausituationen zu erfolgen hat. Diese Musterbauten werden dann in entsprechenden Fachzeitschriften veröffentlicht.

 


heutige Tageshaustür

Login

März 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31